Sonntag, 19. Oktober 2014

Von lang zu kurz und zurück!

Von lang zu kurz und zurück

Mal eine neue Frisur ausprobieren, Typveränderung. Ich wollte es unbedingt. Viele im Verwandten - und Freundeskreis haben schon Jahrelang davon gesprochen, dass mir kurze Haare viel besser stehen würden. Dann hab ich es tatsächlich gemacht - Schnipp schnapp Haare ab - nach gut 25 Jahren mit langen Haaren - zur Grundschulzeit hatte ich die Haare schon einmal kurz, aber ansonsten immer lang. Mindestens Schulter lang, meistens aber länger bis Hüft lang.
Das ist jetzt gut 2 Jahre her. Von knapp über Schulter lang, erst auf Kinnlänge und dann (für mich) richtig kurz. Mein Deckhaar war noch gut 1,5-2cm lang äh kurz. Und ich hab´s nach dem zweiten Mal Nachschneiden wieder bereut und hab gleich wieder angefangen wachsen zu lassen.

Heute möchte ich euch berichten, was ich so gemacht oder auch vermieden habe, um jetzt wieder lange Haare zu haben.

Die richtige Pflege
Zur Abwechslung mal habe ich nicht nach Duft mein Shampoo und Spülung ausgesucht, sondern nach meinem Haar Typ.
Spülung habe ich nicht mehr wie früher jeden Tag benutzt, sondern nur noch 1 mal die Woche, mehr brauchen meine Haare auch nicht.

Unter der Dusche
Schnell aber trotzdem sanft. Versucht hab ich´s,  aber leider nicht geschafft durchzuhalten -> nicht jeden Tag die Haare waschen. Als sie lang genug waren, um sie irgendwie zusammen zu fassen oder weg zu stecken, habe ich, an Tagen an denen ich frei hatte und nichts besonderes anstand, keine Haare gewaschen.
Wenn ich gewaschen habe, hab ich drauf geachtet, dass ich alles so schnell und trotzdem schonend wie möglich mache. Kein heißes - sondern lauwarmes Wasser, nicht das Wasser noch Minutenlang (unnötig) über die haare laufen lassen, nicht Minutenlang das Shampoo einmassieren und dadurch noch kleine Knötchen verursachen.

Föhnen/ Glätten
So wenig wie nur irgendwie möglich, am liebsten an der Luft trocknen lassen. Wenn´s dann doch mal sein musste - immer mit Hitzeschutz.
 
Styling Produkte
Weniger war bei mir am Ende mehr.
Hat ein Haarspray meine Haare nur verklebt und oder sind meine Haare beim rauskämmen gebrochen oder geknickt, kam es nicht mehr zum Einsatz.

Haargummis und Spangen
Alle Haargummis die Metallverschlüsse hatten, habe ich gegen welche ohne ausgetauscht.
Alle Klemmen, Klammern, Spangen und was sonst noch so bei mir rumflog habe ich mir angeschaut, was in meinen Haaren Knicke verursachte oder sogar teilweise Haare abriss, wurde aussortiert oder nur noch sehr selten benutzt.

Frisuren
Natürlich wollte ich in der Zeit auch mal Frisuren ausprobieren, dabei habe ich aber darauf geachtet, dass ich keine Knicke in die Haare mache. Französische Zöpfe, ob am Anfang kurze um den Pony aus dem Gesicht zu bekommen oder später auch über den ganzen Kopf, habe ich sehr häufig getragen.

Tagsüber
Morgens gekämmt, gestylt und dann nur noch wenn es unbedingt sein musste, am Besten aber erst abends wieder. Und Hände weg vom Kopf.

Nachts
Als meine Haare endlich lang genug waren, habe ich angefangen auch nachts Zöpfe zu flechten.

Friseurbesuche
Regelmäßig, aber nur das was Not tut und bei denen, die das schneiden, was ich möchte und nicht das was sie für besser halten. Ich habe immer sehr genau und klar gesagt was ich möchte und vor allem was auf gar keinen Fall will. Hat, bis auf bei einer Dame, immer super funktioniert. Je länger man wartet mit dem Schneiden, desto mehr muss häufig abgeschnitten werden.



Das ist/war so das was ich gemacht habe um meine Haare endlich wieder lang zu bekommen. Jetzt sind sie gestuft Kinn bis Schulter lang. Sie wären eigentlich etwas länger, wenn die eine Dame sie mir nicht viel zu kurz geschnitten hätte. Um wenn ich nicht an mich selbst den Anspruch gehabt hätte immer eine "ordentliche" Frisur zu haben, so dass es eben nicht nach einer typischen "ich-lass-grad-wachsen"-Frisur aussieht.
Eigentlich ist es nichts großartig besonderes, aber für mich waren es alles Dinge auf die vorher nie geachtet habe.

Habt ihr eure Haare auch schon ordentlich wachsen lassen? Was habt ihr anderes gemacht? Habt ihr etwas anders gemacht?

Ich freu mich auf eure Antworten, kommentiert, folgt, drückt gefällt mir
eure Louise

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen